Schottischer Liebstöckel

Die Naturform von Ligusticum scoticum schmeckt wie Maggikraut light. Aus diesem Grund wird die Art auch als Schottischer Liebstöckel bezeichnet. Heimisch ist die mit dem Liebstöckel verwandte Pflanze in Schottland und weiteren nordeuropäischen Ländern. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich bis nach Russland.

Ligusticum scoticum

Vertrieben wird der Schottische Liebstöckel seit einiger Zeit auch als sogenannte „Staudensilie“. Dabei scheint es sich um eine neue Sorte zu handeln, die im Aroma der Petersilie ähneln soll.

Leider ist das Pflänzchen derzeit überall vergriffen, sodass ich hier nur auf die Seite des Züchters verweisen kann: http://staudensilie.de.

Schottischer Liebstöckel Kurzporträt:
  1. Höhe: bis 50 Zentimeter
  2. Ernten: von April bis Oktober
  3. Lagern: einfrieren, trocknen
  4. Verwendung: Soßen, Suppen, Salate, Dips, Gemüsegerichte, Pesto
  5. Vermehren: Samen, Teilung
  6. Anbau: im Topf oder Beet
  7. Winterhart: bis -20 °C im Topf, im Beet bis -25 °C
  8. Standort: voll- bis teilsonnig
  9. Boden/Substrat: humos bis sandig-lehmig, Gemüse-/Kräutererde
  10. Gießen: gleichmäßig feucht

Von: Frau-Doktor | nach oben