Maggikraut/Liebstöckel im Topf

Maggikraut/Liebstöckel kann im Topf angebaut werden und ganzjährig auf dem Balkon stehen. Es bleibt aber deutlich kleiner als im Beet. Für die Kultur im Zimmer eignet es sich nicht. Dort ist es ihm im Winter zu warm.

Liebstöckel im Topf

Liebstöckel aus dem Supermarkt eignet sich für die mehrjährige Kultur.

Die Pflege im Topf
  1. Standort: absonnig bis halbschattig, Morgen-, Abendsonne
  2. Substrat: Kräuter- oder Gemüserde
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: mit organischem Flüssigdünger von April bis August
  5. Überwintern: verträgt Frost bis -20 °C

Nach dem Kauf: Maggikraut aus dem Supermarkt muss langsam an die direkte Sonne gewöhnt werden. Bei den dort angebotenen Exemplaren handelt es sich um schnell hochgezogene und noch nicht abgehärtete Jungpflanzen. Die weichen Blätter verbrennen in der Sonne.

Standort: Für die Kultur im Topf ist ein heller, absonniger bis halbschattiger Standort ideal.

Ein vollsonniges Plätzchen wird auch vertragen, dort ist der Wasserbedarf während der heißen Sommerwochen aber hoch, sodass 2-mal täglich gegossen werden muss.

Substrat: Es eignen sich handelsübliche Substrate für Kräuter- und Gemüse. Diese Mischungen wurden nur leicht und organisch vorgedüngt und sind auch ohne Torf zu erhalten. Blumenerde enthält Kunstdünger.

Gießen: Die Erde sollte zwischen den Wassergaben an- aber nicht austrocknen dürfen. Ballentrockenheit führt zu vertrockneten Blattspitzen und schwächt das Maggikraut.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss nicht gedüngt werden. Anschließend kann von April bis August monatlich organischer Flüssigdünger verabreicht werden.

Überwintern: Auch im Topf ist Levisticum officinale gut winterhart und kann das ganze Jahr über auf dem Balkon oder der Terrasse stehen.

Während des Winters wird nur an frostfreien Tagen gegossen.

Von: Frau-Doktor | nach oben